KADRI MÄLK

Kadri Mälk (*1958) bezeichnet sich als Metaphysikerin aus Berufung. Inspiration für ihre künstlerische und kuratorische Arbeit schöpft sie aus dem Dunkel der Nacht und der Farbe Schwarz. 2001 hat sie an der estnischen Kunstakademie in Talinn, wo sie seit 1996 als Professorin Schmuck und Schmiedekunst lehrt, unter dem Titel Nocturnus ein international besetztes Nacht-Symposium veranstaltet. In den 1980er Jahren studierte sie dort bei Leili Kuldkepp Schmuckkunst, gefolgt von Studien der Edelsteinkunde und Steinbearbeitung in Sankt Petersburg, bei Bernd Munsteiner im Hunsrück sowie im finnischen Lathi. Mälks Werk wurden international Einzelausstellungen gewidmet, und ihre Schmuckarbeiten sind in Museen und öffentlichen Sammlungen von London über Brasilien bis nach Moskau zu sehen. Zu ihren Publikationen zählen neben dem Katalog Nocturnus (2001) u.a. Ornament as a Crime (1998, mit Christer Jönsson), Just Must (2008), Chroma/Monochroma (2007) und Castle in the Air (2011, mit Tanel Veenre) – einem Band zu Arbeiten der estnischen Schmuckkunst-Gruppe õhuLoss (dt. luftSchloss), die Mälk 1999 als Mentorin begründet hat.

 

KLIMT 02

Download CV

 

 

 

Mälk works

K.Mälk_Brooch

K.Mälk_Brooch

Brooch, SARABANDE, 2016 Shungite, raw Tourmaline, Topaz, Aquamarine, Black Rhodium-Plated White Gold, Paint, Silver Chain, Black Pearls
K.Mälk_Brooch

K.Mälk_Brooch

Brooch, JUST SO, 2015 Jet, Silver, Lepidolite, Aquamarine, Almandine
K.Mälk_Brooch

K.Mälk_Brooch

Brooch, DUENDE III, 2016 Painted Cibatool, Paint, Silver, Onyx, Bronze Chain